Benutzerspezifische Werkzeuge
Sie sind hier: Startseite Geldschöpfung Seigniorage

Seigniorage

Geldschöpfungsgewinn zu Gunsten der öffentlichen Hand.

Bei der Seigniorage handelt es sich um einen jeweils einmaligen Geldbetrag, der realisiert wird durch die schuldenfreie Inumlaufbringung des Geldmengenzuwachses durch öffentliche Ausgaben.

Die Größenordnung der entgangenen Seigniorage lässt sich annäherungsweise ermitteln in Form des jährlichen Zuwachses der Geldmenge M1. In Deutschland waren das in den zurückliegenden Jahren 30–71 Mrd Euro, in Österreich 4,7–9,3 Mrd Euro, in der gesamten EWU 134–531 Mrd Euro, in der Schweiz im 5-Jahres-Durchschnitt (bei starken Schwankungen) 8,7 Mrd SFr.

Die Seigniorage ermöglicht entweder höhere öffentliche Ausgaben oder tiefere Steuern oder auch eine Kombination von beidem.

Die Beträge werden nicht unbedeutend sein. Es handelt sich um 3 bis 5 % der jährlichen Steuereinnahmen der wichtigsten OECD-Länder.

Die Entscheidung über die Verwendung dieser öffentlichen Einnahmen obliegt den jeweiligen Parlamenten und Regierungen je nach ihren politischen Überzeugungen.

Kollektive Ressourcen

Der Geldwert kollektiver Ressourcen sollte nicht nur Einzelnen zugute kommen, sondern zwischen allen Bürgerinnen und Bürgern geteilt werden. Die zirkulierende Geldmenge ist eine solche kollektive Ressource. Das Geld wechselt im Zahlungsverkehr zwar ständig seine Besitzer, denen die Kaufkraft als Einkommen zufliesst. Das Zahlungsmittel als solches bleibt aber Gemeingut.

Tilgung von Altkrediten und ihre Ersetzung durch neue Kredite in Vollgeld.

Im Gesamtbestand der Geldmenge (heute M1) tritt an die Stelle des Giralgeldes der Banken das Vollgeld der Zentralbank. Hier werden in den Anfangsjahren eines Vollgeldregimes vorübergehend massive einmalige Zugewinne an Seigniorage anfallen, so lange bis die Altkredite in Höhe der Sichtguthaben am Umstellungstag abgeschmolzen und durch Vollgeld ersetzt worden sind. Die Substitution des Gros der alten Buchkredite dürfte etwa drei bis fünf Jahre dauern. Dabei handelt es sich nach heutigen Größenordnungen in Deutschland um die Summe von 833 Mrd Euro Ende 2008.
Das ist etwa die Hälfte der gesamten Staatsschuld in Höhe von 1.652 Mrd Euro zum gleichen Zeitpunkt.

Quelle: Prof Huber.

Artikelaktionen